Unsere Partner

partner_d4b551_23.png
Anhang_-_MEWA_Logo_Standardgroesse_150_09.jpg

Meine Merkliste

Keine Seiten in der Sammlung.

Newsletter 05 / 2018

In eigener Sache – Newsletter der KH Gießen

Wir freuen uns sehr an Ihrem Interesse an unserem Newsletter. Wenn Sie diesen aber weiterhin beziehen möchten und regelmäßig die Neuigkeiten und Informationen von der Kreishandwerkerschaft Gießen erhalten wollen, dann benötigen wir Ihre Zustimmung zur Registrierung und Speicherung Ihrer E-Mail Adresse.

Wichtiger Hinweis:

Die Obermeister der Innungen weisen darauf hin, dass am 25. Mai 2018 die Datenschutzgrundverordnung zwingend anzuwenden ist. Näheres hierzu erfahren Sie unter Opens external link in new windowhttps://www.zdh.de/fachbereiche/organisation-und-recht/datenschutz/datenschutz-fuer-handwerksbetriebe/ oder auf den Seminaren der Kreishandwerkerschaft Gießen.

Mitgliederversammlung des hessischen Kfz-Gewerbes im April 2018 in Gießen

kfz_landestreffen.jpg

Auf der Mitgliederversammlung äußerte sich Verbandspräsident Jürgen Karpinski sehr kritisch zu den anhaltenden Diesel-Diskussionen. Das Kfz-Gewerbe sei durch die nicht enden wollenden Dis-kussionen um Fahrverbote und Nachrüstungen extrem betroffen. „Wir brauchen eine Nachrüst-Verordnung für ältere Diesel, insbesondere für die rund sechs Millionen Euro 5-Fahrzeuge. Nur so lässt sich der dramatische Wertverlust, den die Autobesitzer, aber auch die Händler erleben, in den Griff bekommen.“ Weiterlesen.

WhatsApp und die Datenschutzgrundverordnung: rechtliche Probleme

Viele Betriebe wissen nicht, was bei der Nutzung von WhatsApp eigentlich passiert.

Zunächst einmal sei vorweggeschickt, dass betrieblich nur der Messenger-Dienst WhatsApp Busi-ness genutzt werden darf und nicht der „normale“ WhatsApp-Messenger-Dienst, es sei denn, es liegt die Zustimmung von WhatsApp zur nicht-privaten Nutzung vor.

Bei der Installation beider WhatsApp-Messenger stimmt man zu, dass diese auf alle im Mobilgerät vorhandenen Kontakte zugreifen dürfen. Zwar kann man bei iPhones die Synchronisation über die Einstellungen kappen, da dies aber erst nach der Installation möglich ist und bei Installation bereits die Synchronisation erfolgt ist, sind vorher schon die Kontakte an WhatsApp weitergegeben worden. Weiterlesen.

Nachwahlen der Innung für Elektro- und Informationstechnik Gießen

elektroinnung_nachwahlen_2018_01.jpg

„Ich trete ein schweres Erbe an. Ich will die vor uns liegende Arbeit nicht alleine angehen und bewältigen, sondern als Mitglied eines Vorstandes mit viel Entscheidungsfreude“, umriss Reiner Hühne (Gießen) seine Aufgabe als neuer Obermeister der 70 Mitgliedsbetriebe großen Innung für Elektro- und Informationstechnik Gießen. Der in geheimer Wahl einstimmig an die Spitze der Innung berufene Reiner Hühne ist Nachfolger von Harald Seitz (Garbenteich), der neun Jahre lang Obermeister war.

Bei der Wahl für das freigewordene Amt des stellvertretenden Obermeisters vollzog die Innungsversammlung in der „Ratsstube Edelweiß“ in Steinbach einen Generationswechsel, indem sie, ebenfalls einstimmig, den 34 Jahre alten Meister für Elektro- und Informationstechnik Matthias Müller aus Beuern berief. Weiterlesen.

Wichtiger Tipp beim Grundstückskauf

Ist die Finanzierung gesichert, ist der Kauf einer Immobilie eigentlich recht einfach.
Immobilie finden – Notar beurkundet Kaufvertrag – Kaufpreis wird bezahlt – Eigentumsübergang eintragen – Fertig!
Aber jetzt fangen die Schwierigkeiten erst an, denn jetzt folgt das Steuerrecht.
Beim Erwerb einer Immobilie – egal ob für Ihren Gewerbebetrieb oder für eine geplante private Vermietung – setzt sich der Kaufpreis aus zwei Teilen zusammen. Zum einen erwerben Sie Grund und Boden und zum anderen das Gebäude. Weiterlesen.

Junggesellen freigesprochen

metall_freisprechung_2018_01.jpg

An exquisitem Ort, im Hotel Steinsgarten, sprachen die Metall-Innung Gießen sowie die Innung für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik Gießen ihre Junggesellen des Prüfungsjahrganges 2017/2018 nach erfolgreicher Ausbildung frei.

Die Obermeister Rainer Sammet (Staufenberg) und Sascha Reitz (Gießen) überreichten gemeinsam mit Mitgliedern der Prüfungsausschüsse die begehrten Gesellenbriefe, die laut Klaus Repp, Präsident der Handwerkskammer Wiesbaden, und Walter Kwartnik, Kreishandwerksmeister Gießen, be-legen, dass der handwerkliche Nachwuchs eine erste wichtige Sprosse auf der Leiter mit dem Namen „Karriere mit Lehre“ erklommen habe. Weiterlesen.

Hilfe zur Selbsthilfe - Neuer Berater für Arbeitssicherheit und Gesundheitsförderung

Den hessischen Handwerksbetrieben steht ab sofort ein neuer Berater für Arbeitssicherheit und Gesundheitsförderung zur Seite. Ingvar Deist ist studierter Ingenieur und war zuvor als Fachkraft für Arbeitssicherheit, Qualitätsmanager, Auditor sowie Team- und Abteilungsleiter in verschiedenen mittelständischen Unternehmen und einem Automobilkonzern tätig. Neben seiner Qualifikation als Fachkraft für Arbeitssicherheit ist er zudem Auditor für Arbeitsschutz-Managementsysteme. Arbeitssicherheit und Gesundheitsförderung spielen gerade im Handwerk eine wichtige Rolle. Mit Ingvar Deist können die Betriebe auf einen erfahrenen und versierten Berater zurückgreifen, der sich der hohen Nachfrage nach fachlicher Beratung auf diesen Feldern annimmt. Weiterlesen.

Neuwahlen der Glaser-Innung Oberhessen

sven_jacob_01.jpg

In der Innungsversammlung im April wurde Herr Sven Jacob (Lauterbach) einstimmig zum neuen Obermeister gewählt. Der langjährige Obermeister Kai Schlierbach (Gießen) übernimmt das Amt des stellvertretenden Obermeisters.

Nachdem die Innung auf Grund geringer Mitgliedschaften kurz vor der Auflösung stand, erfährt die Glaser-Innung Oberhessen nunmehr Aufwind. Sven Jacob informiert die Anwesenden über seine Erfahrungen der Innungstätigkeit in Cottbus und dass es dort auch gelungen sei, die Mitgliederzahl zu erhöhen. Weiterlesen.

Förderprogramm

gut_ausbilden_01.jpg

Das Programm „gut ausbilden“ ist mit neuen Fördervoraussetzungen zum 01.09.2017 gestartet und noch attraktiver geworden.

Die Antragstellung hat sich vereinfacht und der Kreis, der eine Förderung in Anspruch nehmen kann, wurde auf kleine Unternehmen mit bis zu 49 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ausgeweitet.

Häufig finden kleine Betriebe nicht mehr genug Bewerberinnen und Bewerber, um ihre Ausbildungsplätze zu besetzen. Unternehmen werden immer mehr zu Konkurrenten um junge Leute. Umso wichtiger ist es, dass kleine Betriebe durch vorbildliche Ausbildungsqualität überzeugen und sie damit für den Fachkräftenachwuchs attraktiv sind. Hierbei hilft Hessen kleinen Betrieben mit dem Förderprogramm „gut ausbilden“. Weiterlesen.

Haben Sie Interesse an Ausschreibungen des Landkreises Gießen?

Bekanntmachungen von Ausschreibungen schnell und unkompliziert einsehen:

Landkreis Gießen: http://lkgi.de/index.php/der-landkreis/ausschreibungen/aktuelle-ausschreibungen

Deutsches Vergabeportal: http://www.dtvp.de

© 2010 Kreishandwerkerschaft Giessen