Lichttest-Aktion der Innung des Kraftfahrzeuggewerbes Ober-hessen

Auftakt zur Lichttest-Aktion 2018 für den Bereich des Landkreises Gießen im Autohaus Rabe in Dorf-Güll mit dem Dienst-Pkw der Landrätin: von links Anita Schneider, Kfz-Meister Thomas Rabe und Carsten Müller, Obermeister der Innung des Kraftfahrzeuggewerbes Oberhessen. Foto: Ewert
lichttest_1.jpg

Die Lichttest-Aktion im Oktober jeden Jahres ist die älteste und größte Verkehrssicherheitsaktion, die unter der Schirmherrschaft des Bundesverkehrsministeriums gemeinsam vom Zentralverband des deutschen Kraftfahrzeuggewerbes und der Verkehrswacht Deutschland seit 1956 durchgeführt wird.

Die Tage werden kürzer, die Abende länger, das Laub fällt im Herbst. In dieser Zeit fallen sowohl die „Einäugigen“ unter den Fahrzeugen als auch die „Blender“ zunehmend auf. Beide erhöhen die Unfallrisiken im Straßenverkehr. Da dies auch schon vor weit mehr als einem halben Jahrhundert so war und dadurch die Unfallzahlen rapide stiegen, schlug die Geburtsstunde des Lichttests. Außer der Tatsache, dass sich die technischen Gegebenheiten im Laufe der Jahrzehnte gewandelt und verkompliziert - entsprechend auch verbessert - haben, ist die Intension des Lichttest-Angebotes an Eigentümer und Fahrer von Kraftfahrzeugen die gleiche geblieben. Kostenlos - wenn nicht gerade gravierende Schäden beseitigt werden mussten - konnten Autofahrer die Beleuchtungsanlage ihrer Fahrzeuge in allen Kfz-Werkstätten von Innungsbetrieben testen und richtig einstellen lassen. Für den Bereich des Landkreises Gießen eröffnete traditionsgemäß Landrätin Anita Schneider mit ihrem Dienst-Pkw die diesjährige Lichttest-Aktion im Ford-Autohaus Rabe in Dorf-Güll. Der Landrat des Wetteraukreises, Jan Weckler, eröffnete die Lichttest-Aktion bei 1a Autoservice Scholl in Friedberg und Bürgermeister Rainer-Hans Vollmöller im Autohaus Noll in Lauterbach für den Vogelsbergkreis.

Wie alle Teilnehmer erhielten die Fahrzeuge die entsprechende Lichttest-Plakette, von innen an die Windschutzscheibe angeklebt. Diese signalisiert der Polizei: Das Auto hat am Lichttest teilgenommen, Beleuchtung ist in Ordnung. Überprüft wurden die Scheinwerfer, Blinker, Rücklichter und Nebelschlussleuchte, der Hell-Dunkel-Kontrast, die Höhe der Scheinwerfereinstellung, der Streuscheibenzustand und etliches mehr. Als Ergebnis, das sich durch alle Jahrzehnte zieht, bleibt festzuhalten, dass stets rund ein Drittel der überprüften Fahrzeuge Einstellungsmängel hatte. Umso wichtiger, so Anita Schneider, ist die Teilnahme am kostenlosen Lichttest, den die Landrätin allen Autofahrern empfiehlt, im eigenen wie im Interesse anderer Verkehrsteilnehmer. Diesem Aufruf schloss sich Carsten Müller (Lich), Obermeister der Innung des Kraftfahrzeuggewerbes Oberhessen, an.

Für den Bereich des Wetteraukreises bei 1a Autoservice Scholl in Friedberg - v.l.: stv. Obermeister Andreas Braun, Landrat Jan Weck-ler und Kfz-Meister Markus Scholl
lichttest_2.jpg
Für den Bereich des Vogelsbergkreises im Autohaus Heinrich Noll e.K., Inh. Alexander Weisinger, in Lauterbach - v.l.: 1. Stadtrat Lothar Pietsch, Bürgermeister Rainer-Hans Vollmöller, Alexander Weisinger und Ehrenober-meister Hans-Joachim Beranek
zurueck_c8bf91_be2688_d37619_c0e64d_ce5a17_daf5d4_9edfcd_df7f01_55.png

© 2010 Kreishandwerkerschaft Giessen