Unsere Partner

partner_d4b551_28.png
Anhang_-_MEWA_Logo_Standardgroesse_150_14.jpg

Meine Merkliste

Keine Seiten in der Sammlung.

Newsletter 10 / 2018

Hessische Handwerkskammern begrüßen Meisterprämie
1.000 Euro für frisch gebackene Meisterinnen und Meister

Handwerksmeisterinnen und Handwerksmeister, die nach dem 1. Januar 2018 ihre Meisterprüfung vor einer hessischen Handwerkskammer erfolgreich abgeschlossen haben und ihren Hauptwohnsitz und/oder ihren Arbeitsplatz in Hessen haben, können ab sofort eine Meisterprämie in Höhe von 1.000 Euro beantragen. Möglich macht dies die jüngst veröffentlichte Richtlinie zur Hessischen Qualifizierungsoffensive. Weiterlesen.

Freisprechungsfeiern im Tischler-, Parkett- und Bodenlegerhandwerk

bodenleger2018_01.jpg

„Um die Zukunft des Handwerks mache ich mir keine Sorgen“, stellte Dr. Martin Pott, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Wiesbaden, in seinem Grußwort zur gemeinsamen Freisprechungsfeier der Tischler-Innung Gießen und der Landesinnung Hessen Parkett- und Fußbodentechnik in der Theodor-Litt-Schule Gießen fest. Dr. Pott lieferte auch gute Gründe für seine Überzeugung. Die Konjunktur im Handwerk „brumme“ nun schon seit fast einem Jahrzehnt - und damit so lange an einem Stück wie nie -, ohne dass auf absehbare Zeit mit einem Einbruch zu rechnen wäre. Weiterlesen.

#Handwerk 4.0: Perspektiven für morgen
Chancen der Digitalisierung für das Handwerk in Hessen

Die Arbeitgeberverbände des hessischen Handwerks veranstalten in diesem Herbst erstmalig einen Digitalisierungs-Kongress für Handwerks-Betriebe. Dahinter steht das von den Verbänden initiierte Projekt „DigiGuides“, das vom hessischen Wirtschaftsministerium gefördert wird. Die Veranstaltung bildet hier den Auftakt. Weiterlesen.

Leiharbeit: 18 Monate nach Reform des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes

Das Arbeitnehmerüberlassungsgesetz (AÜG) wurde im April 2017 reformiert. Seitdem dürfen Leiharbeiter höchstens 18 Monate beim gleichen Entleihunternehmen beschäftigt werden. Diese Frist endet also zum ersten Mal Ende September 2018. Ziel der Gesetzesreform ist, dass mehr Zeitarbeiter in eine Festeinstellung übernommen werden. Weiterlesen.

Freisprechung der Junggesellinnen und Junggesellen im Bäcker- und Fleischerhandwerk

baecker2018_01.jpg

Es ist keine neue Erkenntnis, dass es in einem Teil der handwerklichen Berufe mittlerweile einen spürbaren Rückgang an Auszubildenden gibt. Das Kraftfahrzeuggewerbe kennt diese Sorgen nicht, steht doch der Ausbildungsberuf des Kraftfahrzeugmechatronikers nach wie vor hoch im Kurs junger Leute, wenn es um eine Lehrstelle geht. Auch Tischler und Maler berichten von einer zufriedenstellenden Ausbildungssituation. Ganz anders die Lage im Lebensmittelhandwerk. Fleischer und Bäcker suchen händeringend nach Lehrlingen - Fachverkäuferinnen und -verkäufer in beiden Gewerken eingeschlossen. Weiterlesen.

Der Digitale Finanzbericht

Der Digitale Finanzbericht ist ein standardisiertes Übermittlungsverfahren zur digitalen Einreichung von Jahresabschlüssen. Statt weiterhin umfangreiche Dokumente auf Papier zu übergeben, können diese künftig elektronisch übermittelt werden.

Das Verfahren ist im April 2018 gestartet. Unternehmen, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer können Jahresabschlüsse in einem digitalen Verfahren an Banken und Sparkassen übermitteln. Mit dem neuen digitalen Finanzbericht können die Empfänger die erhaltenen Bilanzdaten direkt in ihrem IT Analyse System weiterverarbeiten. So verfügt das Kreditinstitut über eine solide und aktuelle Datenbasis für die Kreditvergabe an den einzelnen Unternehmer. Weiterlesen.

Jubiläumsfahrt der Bauinnung Gießen in den Rheingau

bauausflug_3_01.jpg

Zum 10. Mal hieß das Motto: Kultur, Wein und Bau. Das Ziel war die Benediktinerinnenabtei Sankt Hildegard und Schloss Johannisberg in Rüdesheim.

Während einer 45minütigen Filmvorführung erfuhren die Teilnehmer vieles über das Leben in der Abtei. Die Klosteranlage wurde in den Jahren 1900 bis 1904 erbaut. Das Baumaterial – ein von Quarzit durchsetzter Sandstein – wurde aus dem Felsen oberhalb des Bauplatzes gewonnen. Weiterlesen.

Personelles

keller_batt_01.jpg

Ein freudiges Ereignis gab es in der KH Gießen zu feiern. Aus Frau Keller wurde Frau Batt!

Wir sagen herzlichen Glückwunsch und wünschen dem frisch vermählten Hochzeitspaar für die Zukunft alles erdenklich Gute! Weiterlesen.

Schenken Sie Zukunft – für Jugendliche und für das Handwerk! Jugendwerkstatt sucht Ausbildungspaten

jugendwerkstatt_01.jpg

Wie in jedem Jahr stehen auch in diesem Herbst wieder eine Reihe von Jugendlichen vor unserer Tür, die keinen Ausbildungsplatz in einem Betrieb gefunden haben.

In der Jugendwerkstatt können Jugendliche eine überbetriebliche Ausbildung in fünf verschiedenen Berufen machen. Durch zusätzlichen Förderunterricht und individuelle Beratung und Begleitung werden Sie dabei unterstützt und können so erfolgreich ihr Ausbildungsziel erreichen. Weiterlesen.

Betriebsübergabe – Themenabende in Wiesbaden, Wetzlar und Hanau

Rechtzeitig an morgen denken!

Bis zu Ihrem geplanten Ruhestand sind es nur noch wenige Jahre? Sie überlegen, was zukünftig mit Ihrem Handwerksbetrieb passieren soll? Das sind gute Gründe, sich bereits heute mit der Pla-nung der Unternehmensnachfolge zu beschäftigen. Die Themenabende richten sich an potenzielle Betriebsübergeber, aber auch an interessierte Übernehmer eines Betriebes. Weiterlesen.

Haben Sie Interesse an Ausschreibungen des Landkreises Gießen?

Bekanntmachungen von Ausschreibungen schnell und unkompliziert einsehen:

Landkreis Gießen: http://lkgi.de/index.php/der-landkreis/ausschreibungen/aktuelle-ausschreibungen

Deutsches Vergabeportal: http://www.dtvp.de

© 2010 Kreishandwerkerschaft Giessen